Zeichnung von Musikern
Bob's Music
Webshop — Artikel Detailansicht

Artikel:

Die TELDEC-Story

Wie eine Plattenfirma unser Leben veränderte. Eine Chronik von Rüdiger Bloemeke. Hardcover Format 28 cm hoch, 20,5 cm breit, 282 Seiten, mit vielen Abbildungen

Bild vom Artikel: Die TELDEC-StoryDie Teldec (entstanden aus Telefunken und Decca) bestand von 1950 bis 1988. Ich habe dort von Mitte 1969 bis Ende 1986 gearbeitet. Rüdiger Bloemecke erzählt anschaulich, wie aus den Anfängen in der Nachkriegszeit ein respektables Unternehmen aufgebaut wurde und wie es allmählich damit bergab ging.
Neben den eigenen Marken Telefunken, Decca und London gab es zunächst Capitol, dann RCA, Warner, MCA und etliche andere Marken. Schließlich wurde die Firma an Warner Brothers verkauft und in East West Records umbenannt. Es wird über die Schallplattenherstellung in Nortorf berichtet und von der technischen Entwicklung in Berlin. Dabei kommen die damaligen Künstler und ihre Schallplatten nicht zu kurz: Es gibt zahlreiche Fotos und Abbildungen. Ebenso interessant sind die Hintergründe, die Geschichten um die firmenpolitischen Besonderheiten, um ihre führenden Köpfe und natürlich die Stars und Sternchen der Teldec. Allein zu lesen, wie zögerlich man bei dieser Firma mit den Schallplatten von Elvis Presley umgegangen ist, sträuben sich einem die Haare. Rüdiger Bloemeke hat bereits einige Publikationen vorgelegt: Roll over Beethoven. Wie der Rock'n' Roll nach Deutschland kam. Das London-Label-Lexikon. London Records in Deutschland 1954-74. John Fogerty und das Drama Creedence Clearwater Revival. Der Anfang vom Untergang des Abendlandes. Wie die Rockmusik nach Deutschland kam. Live in Germany. Spurensuche im musikalischen Entwicklungsland. Die LONDON 25 cm-Langspielplatten. Die LONDON Singles. La Paloma. Das Jahrhundert-Lied.
Das Buch Die TELDEC-Story kann für sich allein oder zusammen mit CDs bestellt werden.
bereits lieferbar

Die Artikelnummer lautet: 59698    Einzelpreis: 38,00 €